Die Teilnahme an einem Coachingkurs setzt die vorherige Teilnahme an einem Grund- und Aufbaukurs bei einem unserer Mitgliedsinstitute voraus. Systemisch-konstruktivistische Haltung und Ethik werden ebenso vorausgesetzt, wie die Beherrschung systemischer Fragemethoden.

Coaching dient der Unterstützung in Klärungsprozessen und zum Ausbau von Kompetenzen sowie der Unterstützung bei der Lösung konkreter Probleme und Aufgaben. Die Fortbildung qualifiziert Sie als systemischer Coach zur Durchführung von Coachingprozessen mit Einzelnen, Gruppen und Teams in pädagogischen Kontexten. Sie können Ihre Fähigkeit erweitern, Veränderungsprozesse erfolgreich zu begleiten, Ihren Coachees Entscheidungs- und Problemlösekompetenzen zu vermitteln und ihnen einen Überblick über Beziehungs- und Organisationsstrukturen zu ermöglichen.

Der Coachingkurs soll systemisch-konstruktivistisch ausgebildete Berater/innen dazu qualifizieren, Coachingprozesse so zu gestalten, dass die Coachees für sich passende und zieldienliche Lösungsschritte entwickeln, bei deren Umsetzung sie begleitet werden. Wir verstehen darunter das auf individuelle Stärken und Ressourcen ausgerichtete Erreichen eines konkreten Ziels.

Der Kurs besteht aus sieben Blöcken zu je drei Tagen sowie zusätzlich drei Einzeltagen (davon zwei Samstage jeweils von 10:00-18:00 Uhr) zur supervidierenden Begleitung der Coachingprozesse und verteilt sich über einen Zeitraum von (ca. 1 ½ Jahren). Er umfasst 150 Stunden Theorie und Methoden, 25 Stunden Selbsterfahrung, 25 Stunden Supervision, 75 Stunden berufsfeldbezogene Arbeit und Intervision sowie Eigenarbeit in Coachingprozessen mit mindestens drei Falldokumentationen und einem Abschlusskolloquium.

Die inhaltliche Spezifizierung der einzelnen Blöcke ergibt sich daraus, welche/r Referent/in mit uns arbeiten wird.

Inhaltliche Schwerpunkte des Erweiterungskurses Coaching/Supervision
  • Grundlagen/Abgrenzung/allgemeine Prinzipien/Bedeutung der systemisch-ressourcenorientierten Perspektive für Coaching/ Auftrag und Auftragsklärung/Visionen und Zielklärung/Ambivalenzen und Zielkonflikte
  • Selbstcoaching/Gesundheitscoaching/Coach als Modell für Selbstwirksamkeit
  • Erprobung von Coaching-Tools/Visualisierungstechniken/Coachingprozesse mit Einzelnen, Gruppen und Teams
  • Begleitende Selbstreflexion/Coaching der Coaches/Konsultationen/
  • Übertragung und Implementierung von Kursinhalten in die eigenen beruflichen Kontexte: Z.B. Schülercoaching, Coching von Lehrkräften mit besonderen Aufgaben, Führungskräftecoaching
  • Vertiefung eines der Grundlagenthemen, z.B. Umgang mit Zwickmühlen/Coaching von Teamleiter/innen/Coaching in Zwangskontexten als Ressource
  • Teamcoaching/Dreiecksverträge/Coaching-Tools für die Arbeit mit Mehr-Personen-Systemen
  • Konfliktcoaching in Teams
Weiterlesen

Termine

Sollten Sie an einem Termin nicht können, haben Sie die Möglichkeit, diesen bei einem unserer Partner-Institute kostenfrei nachzuholen!

Zur Zeit kein Kursangebot buchbar


Termine 2017/18