Der Grundkurs bildet die erste Stufe im gestuften Fortbildungssystem zum systemischen Berater/zur systemischen Beraterin.

In diesem Kurs erwerben Sie die erforderlichen Kompetenzen für das Führen von Beratungsgesprächen, die Moderation von Gruppengesprächen sowie das lösungsorientierte und kooperative Arbeiten an Verbesserungen. Die Inhalte des Kurses und der einzelnen Blöcke orientieren sich an den zentralen Inhalten der Ausbildungen in systemischer Beratung und Therapie, nehmen aber als Schwerpunkte pädagogische, kommunikative und kooperative Situationen und Kontexte in den Blick. Je nach Zusammensetzung der Gruppe werden auch andere, z.B. betrieblich kommunikative, Schwerpunkte bearbeitet.

Das Ziel besteht, neben dem Erwerb von Gesprächstechniken, vor allem in der Erlangung einer mit dem systemisch-konstruktivistischen Denken verbundenen Haltung, Wahrnehmung und Bewertung des Erlebten, Erfahrenen oder der Geschichten, die Klient/innen, Mitarbeiter/innen uns erzählen.

Der Kurs setzt sich aus acht Blöcken zu je drei Tagen, die im Abstand von etwa je sechs bis acht Wochen über gut ein Jahr verteilt sind, zusammen. Er umfasst 150 Stunden Theorie und Methoden, 50 Stunden Selbstreflexion/Supervision, 100 Stunden berufsfeldbezogene Arbeit sowie 25 Stunden Eigenarbeit in Beratungsprozessen mit mindestens einer Falldokumentation.

Zusätzlich zu den Blöcken bilden die Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer „Regionalgruppen“, die sich auch zwischen den einzelnen Blöcken treffen und an Kursthemen arbeiten.

In allen Blöcken besteht die gemeinsame Arbeit aus Impulsgebungs-, Reflexions- und Gesprächsrunden im Plenum sowie aus Übungen in Kleingruppen. In jedem Block findet immer mindestens ein Life-Gespräch im Plenum statt, so dass die Teilnehmer und Teilnehmerinnen unsere Art zu arbeiten unmittelbar erleben können.

Die acht Blöcke lassen sich grob wie folgt einteilen:

In den ersten drei Blöcken geht es inhaltlich zunächst darum, verschiedene und für unsere Alltagstheorien ungewohnte Sichtweisen anzubieten, sie zu hinterfragen, zu versuchen, sie zu verstehen und auf die Praxis von Beratung zu übertragen:

Welche Bedeutungen können „systemische Perspektiven“ für Beratung und für pädagogische Kontexte haben?

Welche Bedeutungen können „konstruktivistische Perspektiven“ für Beratung und für pädagogische Kontexte haben?

Welche Bedeutungen können „narrative Perspektiven“ für Beratung und für pädagogische Kontexte haben?

Dienen der „systemischen Selbstreflexion“, hier wenden wir diese Sichtweisen auf uns selbst an, um ihre Wirkung aus der Rolle von Klient/innen zu erfahren. Dadurch, dass weitere Referent/innen eingeladen sind, können gleichzeitig andere Arbeitsstile kennen gelernt werden.

Dient der Übertragung des systemischen Ansatzes auf die Arbeit mit Mehr-Personen-Systemen und Gruppen bis hin zur Konfliktmoderation in Gruppen.

Bietet die Möglichkeit, Arbeitsformen weiterer externer Gastreferent/innen kennen zu lernen.

Dient der Kontextdekonstruktion unter besonderer Berücksichtigung des eigenen Arbeitskontextes.

Weiterlesen

Termine

Sollten Sie an einem Termin nicht können, haben Sie die Möglichkeit, diesen bei einem unserer Partner-Institute kostenfrei nachzuholen!

Termine 2019/2020

Termine 2020/2022


Kurs buchen

Grundkurs 2020/2022

Teilnahmevoraussetzung

Teilnahmevoraussetzung ist der Nachweis über eine der Weiterbildung inhaltlich entsprechenden Berufspraxis, ein FH- oder Hochschulabschluss sowie eine pädagogische Grundqualifikation.

Testen Sie

Falls Sie mit der Anmeldung zögern, weil Sie nicht wissen, worauf Sie sich einlassen und Sie sich deshalb nicht gleich für eine ganze Fortbildungsreihe festlegen möchten, machen wir Ihnen das Angebot, die erste Veranstaltung separat zu buchen und sich erst danach festzulegen. Sie zahlen dann zunächst nur die Kursgebühr für den ersten Block.

Vorteil bei Verhinderung

Die Fortbildung beginnt Freitags um 15.00 Uhr und endet Sonntags um 15.00 Uhr. Sollten Sie an einer Veranstaltung nicht teilnehmen können, haben Sie die Möglichkeit, kostenlos eine parallele Veranstaltung beim Partnerinstitut „Erfurter Akademie für systemische Pädagogik“ e. V. in Erfurt (EAsyPäd), im „Institut für dialogische Arbeitsformen“ in Bochum (ida) oder im Institut für systemische Konzepte in Paderborn (ISK-P) zu besuchen.

Kosten

Die Kursgebühr beträgt 2.300,- € zahlber in vier Raten á 575,- € inklusive einer einmaligen Organisationsgebühr in Höhe von 50,-€. Kosten für Unterkunft und Verpflegung sind nicht enthalten. Die Selbstreflexionsblocks finden in der Regel in Tagungshäusern mit Übernachtung statt. Dafür können zusätzliche Kosten entstehen.

Anmeldung

Die Anmeldung für diesen Kurs wird gültig, wenn die erste Rate von 575,- € überwiesen wurde. Die erste Rate ist nach der Buchung bis spätestens 4 Wochen vor Kursbeginn zu überweisen. Bis zum Anmeldschluss (vier Wochen vor Kursbeginn) ist eine kostenfreie Stornierung möglich. Bei Rücktritt nach Anmeldeschluss werden die Organisationsgebühr und 25% der Kursgebühren vom Institut für systemische Pädagogik einbehalten.

Teilnehmerzahl: 14 – 20

Der Kurs findet ab einer Teilnehmerzahl von mindestens 14 Personen statt und ist auf eine Teilnehmerzahl von 20 Personen begrenzt.

Beginnt am:
27.11.2020
15:00
Endet am:
16.01.2022
03:00
2.300,00 €
16Freie Plätze

Laufender Kurs

Grundkurs 2019/2020

Teilnahmevoraussetzung

Teilnahmevoraussetzung ist der Nachweis über eine der Weiterbildung inhaltlich entsprechenden Berufspraxis, ein FH- oder Hochschulabschluss sowie eine pädagogische Grundqualifikation.

Testen Sie

Falls Sie mit der Anmeldung zögern, weil Sie nicht wissen, worauf Sie sich einlassen und Sie sich deshalb nicht gleich für eine ganze Fortbildungsreihe festlegen möchten, machen wir Ihnen das Angebot, die erste Veranstaltung separat zu buchen und sich erst danach festzulegen. Sie zahlen dann zunächst nur die Kursgebühr für den ersten Block.

Vorteil bei Verhinderung

Die Fortbildung beginnt Freitags um 15.00 Uhr und endet Sonntags um 15.00 Uhr. Sollten Sie an einer Veranstaltung nicht teilnehmen können, haben Sie die Möglichkeit, kostenlos eine parallele Veranstaltung beim Partnerinstitut „Erfurter Akademie für systemische Pädagogik“ e. V. in Erfurt (EAsyPäd), im „Institut für dialogische Arbeitsformen“ in Bochum (ida) oder im Institut für systemische Konzepte in Paderborn (ISK-P) zu besuchen.

Kosten

Die Kursgebühr beträgt 2.300,- € zahlber in vier Raten á 575,- € inklusive einer einmaligen Organisationsgebühr in Höhe von 50,-€. Kosten für Unterkunft und Verpflegung sind nicht enthalten. Die Selbstreflexionsblocks finden in der Regel in Tagungshäusern mit Übernachtung statt. Dafür können zusätzliche Kosten entstehen.

Anmeldung

Die Anmeldung für diesen Kurs wird gültig, wenn die erste Rate von 575,- € überwiesen wurde. Die erste Rate ist nach der Buchung bis spätestens 4 Wochen vor Kursbeginn zu überweisen. Bis zum Anmeldschluss (vier Wochen vor Kursbeginn) ist eine kostenfreie Stornierung möglich. Bei Rücktritt nach Anmeldeschluss werden die Organisationsgebühr und 25% der Kursgebühren vom Institut für systemische Pädagogik einbehalten.

Teilnehmerzahl: 14 – 20

Der Kurs findet ab einer Teilnehmerzahl von mindestens 14 Personen statt und ist auf eine Teilnehmerzahl von 20 Personen begrenzt.

Beginnt am:
16.08.2019
15:00
Endet am:
25.10.2020
15:00
2.300,00 €
Laufende Veranstaltung